Projekt C@seriu

Ziel des Digital-Humanity-Projekts C@seriu, das an den Universitäten Tübingen und Zürich angesiedelt ist, ist die Digitalisierung von Texten Eugenio Coserius, von Manuskripten, Aufnahmen und sonstigen Materialien. Alle Materialien werden online zugänglich gemacht.

Die erste Phase der Arbeit des Coseriu-Archivs seit 2005 hat gezeigt, dass nur eine umfassende Digitalisierung überhaupt einen realisierbaren Umgang mit der Fülle des vorhandenen Materials gestatten wird (siehe etwa die Tabelle der über 1000 klassifizierten Manuskripte unter http://www.romling.uni-tuebingen.de/coseriu/klassif.htm). Die Digitalisierung, die sowohl Text- als auch Tonmaterial umfassen wird, hat zweierlei Ziele:
- erstens soll dadurch eine nachhaltige Sicherung des Archivmaterials gewährleistet sein, da die Papierqualität der Manuskripte teilweise eine längere Lagerung nicht zulassen wird
- zweitens soll durch die Digitalisierung der weltweite Zugriff auf die Materialien ermöglicht werden.

Zunächst wurden nahezu alle Publikationen Coserius gescannt und hier online zugänglich gemacht.

Auch ein grosser Teil des Manuskriptmaterials wurde inzwischen in Tübingen digitalisiert; in Zürich entsteht derzeit eine umfassende Briefdatenbank und ein Tonarchiv.

Beispiele (bitte anklicken):

B216 (publizierter Aufsatz, siehe Literaturliste) Linguistic competence: what is it really? (1985)

A23-128 (unveröffentlichtes Manuskript) El problema del arte (ca. 1952)

Vorlesung vom 8.4.1986: Humboldts Sprachtypologie

Eine Präsentation der nächsten Phase des Projekts ist im Rahmen des Kongresses zum 100. Geburtstag Coserius im Juni 2021 vorgesehen. Bei Fragen über die Aktivitäten der Forschungsstelle Eugenio Coseriu - Eugenio-Coseriu-Archiv senden Sie bitte eine Mail an:

archiv@coseriu.de